Ausbildungsbetrieb-des-Jahres-2020

Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020 steht fest!

Ohne Azubis stirbt die Landwirtschaft aus! Deshalb setzt sich der Bauernverband Sachsen-Anhalt e.V. aktiv für die Qualität der Ausbildung junger Menschen im Agrarbereich ein. Dazu gehört auch die Auszeichnung von Ausbildungsbetrieben aus Sachsen-Anhalt, die ihre Azubis besonders gut betreuen und auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten. Wer konnte dieses Jahr die Jury am Landesbauernverbandstag von sich überzeugen?

„Vielen Dank. Mir ist es eine Herzensangelegenheit die Liebe zum Beruf des Landwirts weiterzugeben“, freute sich Ute Panther, Geschäftsführerin der AGRAR-Genossenschaft „ELBELAND“ eG. Der Betrieb konnte sich gegen die drei Mitbewerber durchsetzen und wurde am 32. Landesbauernverbandstag, dem 10. Dezember 2020, zum Sieger gekürt. Zusätzlich zum Titel “Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020“ und dem passenden Hoftorschild gewann die Genossenschaft eine Urkunde und die Börde-Schatzkiste. Die persönliche Siegerehrung und die Übergabe der Präsente finden dieses Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen nicht statt, werden aber nachgeholt. Stattdessen wurden die Glückwünsche digital an den Gewinnerbetrieb per Liveschaltung übermittelt.

Ein Betrieb – drei Ausbildungsmöglichkeiten

Der Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020 konzentriert sich auf den Pflanzenbau, die Ferkelaufzucht und die Mutterkuhhaltung. Bereits seit 25 Jahren bilden Ute Panther und ihre beiden Ausbilder Lehrlinge aus. Interessierte können zwischen drei Ausbildungsberufen wählen: Landwirt/in und Tierwirt/in in den Fachrichtungen Schweine- und Rinderhaltung. Nach erfolgreichem Abschluss übernimmt die Genossenschaft gerne ihre Auszubildenden in ein festes Arbeitsverhältnis, eine langfristige Zusammenarbeit ist das Ziel.

AG-„ELBELAND“ überzeugte durch Engagement für Nachwuchsgewinnung als Ausbildunsgbetrieb

Damit sich die Jugendlichen ein Bild von dem Beruf des Landwirts machen können, bietet der Betrieb Ferienarbeit, Praktika sowie Führungen von Schulklassen an. Auch auf Ausbildungsmessen ist die AGRAR-Genossenschaft vertreten. Dieser aktive Einsatz für die Nachwuchsgewinnung in der Landwirtschaft wurde von dem 1. Vizepräsident des Bauerverbands Sachsen-Anhalt Sven Borchert gelobt. Die restlichen Teilnehmer des Landeswettbewerbs gingen ebenfalls nicht leer aus: Sie erhielten eine Urkunde und ein kleines Präsent.

So wird der Sieger unter den Ausbildungsbetrieben bestimmt

Um den Titel “Ausbildungsbetrieb des Jahres“ zu gewinnen, müssen sich die Teilnehmer zunächst bei ihrem Kreisbauernverband bewerben. Jeder Kreis nominiert anschließend einen Kandidaten. Auf dem Landesbauernverbandstag wählt die Jury dann den Siegerbetrieb aus und es folgt die Ehrung mit Hofschild und Urkunde.