Harzer Landwirtschaftsfest

Bildautorin: Susann Ludenia

Bildautorin: Susann Ludenia

Traditionell am letzten Sonntag im Juni, das ist in diesem Jahr der 28.06., findet ab 9.00 Uhr auf dem Gelände des Reitclubs im Ortsteil Reinstedt der Stadt Falkenstein/Harz die größte Leistungsschau der Landwirtschaft im südlichen Sachsen-Anhalt, das 18. Harzer Landwirtschaftsfest statt.
Die Höhepunkte der Veranstaltung sind die Tierschauen der Landestierzuchtverbände Sachsen-Anhalt, die traditionelle Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Ostharz, eine große Fleischrinderschau des Rinderzuchtverbandes sowie der 22. Haflingertag der IG Haflinger. Die Geflügel- und Kleintierzüchter veranstalten in der kleinen Reithalle die 13. Selketalschau. Auch eine ausgewählte Tierkollektion Schweine wird auf der Veranstaltung zu sehen sein.
Landwirtschaft ist nicht nur Arbeit mit Tieren im Stall und auf der Weide, deshalb werden bei einer umfangreichen Landtechnikschau Neuheiten aus dem Bereich des Landmaschinenbaus sowie der Garten- und Kommunaltechnik zu sehen sein. Die Neu-Seeland Agrar GmbH demonstriert im Rahmen einer Ausstellung der betriebseigenen Technik moderne Verfahren der satellitengestützten Landbewirtschaftung.
Daneben zeigen die „Schlepperfreunde Mehringen“ mit ihren historischen Fahrzeugen die Landtechnik der „guten alten Zeit“.
Ein Bauernmarkt mit rund 100 Anbietern aus der Region lockt die Besucher zwischen Stände und Buden. Produkte der bäuerlichen und gärtnerischen Direktvermarktung laden ebenso zum Anschauen, Verkosten und Kaufen ein, wie Erzeugnisse für Tier, Haus und Garten. Zahlreiche Informationsangebote bieten ein buntes Potpourri zum Entdecken, Lernen und zum mit nach Hause nehmen. Junge Leute und ihre Familien können sich gezielt über Ausbildungsmöglichkeiten in den „grünen Berufen“ informieren. Aus diesem Grunde ist der Eintritt zu der Veranstaltung für alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.
Wenn man sich um etwas überhaupt keine Gedanken bei einem derartigen Fest machen muss, dann ist das die Frage der Versorgung. Für das leibliche Wohl ist ausreichend und vielseitig gesorgt.
Am Nachmittag erreicht das Fest seinen Höhepunkt. Nach der Musikshow des Hettstedter Spielmannszuges „Blau-Weiß“ 1919 e.V. zur Mittagsstunde, dem Großen Schaubild mit der Siegerehrung der Zuchtwettbewerbe um 13.00 Uhr, zu der auch Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Dr. Hermann – Onko Aeikens als Schirmherr das Grußwort sprechen wird, startet das mehrstündige Schauprogramm mit spektakulären Einzeldarbietungen und Programmteilen, unterstützt durch die Reit- und Fahrvereine der Region. Traditionell endet das Programm am späten Nachmittag mit der historischen Schlepperparade.
Die Eintrittspreise betragen wie in den Vorjahren 5,00 Euro pro Person (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei). Ausreichend Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe zum Festgelände vorhanden, die Stellplätze kosten 2,00 Euro pro Fahrzeug.
Weitere Informationen: www.harzer-landwirtschaftsfest.de

Feldtag LUPINEN-NETZWERK

lupineAm 30. Juni 2015 werden auf den Ackerflächen von drei landwirtschaftlichen Betrieben in Arendsee, Ritzleben und Apenburg Demonstrationen zum erfolgreichen Anbau der Lupine gezeigt. Diese sogenannten Leuchtturmbetriebe haben hierzu verschiedene Anbauvarianten (Saatbettbereitung, Sortenwahl, Saatgutbehandlung, Aussaatstärke, Beikrautregulierung) ins Feld gestellt.
Ein Gedankenaustausch zwischen den langjährig erfahrenen Lupinenanbauern und interessiertem Fachpublikum soll mit praktikablen Hinweisen und Anregungen helfen, den mitunter nicht risikolosen Anbau dieser Kultur auszuweiten. Darüber hinaus sind alle an der Vermarktung und Verwertung beteiligten Akteure aufgefordert, sich mit ihren Ideen einzubringen.
Nur eine funktionierende Wertschöpfungskette schafft auch den ökonomischen Anreiz für einen wachsenden heimischen Anbau von Eiweißpflanzen.
Mit diesem Feldtag sollen auch weitere Akteure für das LUPINEN-NETZWERK gewonnen werden.
Termin: Dienstag, den 30. Juni 2015
Zeit: 10.00 – 16.00 Uhr
Treffpunkt: an der Demonstrationsanlage in Kläden
Anfahrt: Abzweigung von B190 in 39619 Kläden; an der Feuerwehr ca.1.000 Meter nach NO Richtung Kieswerk
Weitere Informationen unter: http://www.llfg.sachsen-anhalt.de/

Tag des offenen Hofes

tdoh2015An den kommenden Wochenenden laden zahlreiche Landwirte die Bevölkerung auf ihre Betriebe ein. Sie nutzen die Gelegenheit den Besuchern zu vermitteln, welchen wichtigen Beitrag die Landwirte leisten. Die Betriebe vermitteln, wie und was sie auf den Flächen anbauen, wie die geernteten Feldfrüchte verwertet werden und mit welcher hohen Verantwortung sie mit dem Bodeneigentum wirtschaften. Sie zeigen auf, was der daraus gewonnene Profit positives vor Ort bewirkt und bringen mit der Einladung den Verpächtern Wertschätzung entgegen.
Die zentrale Veranstaltung der Kampagne in Sachsen-Anhalt richtet am 13. Juni die Agrargenossenschaft Löberitz in Salzfurtkapelle aus. Durch die Lage im Städtedreieck von Köthen, Dessau und Bitterfeld-Wolfen wird mit einem hohen Besucherzuspruch gerechnet. Gemeinsam mit dem MDR und EDEKA wurde ein unterhaltsamer Tag geplant, an dem das Unternehmen den Besuchern Ackerbau, Landtechnik, Biogasproduktion sowie die Haltung von Rindern und Schweinen näher bringen will. Die Veranstaltung wird über die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH gefördert vom Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt.
Auch die verbleibende Zeit des Jahres bietet Gelegenheiten, die Hoftore für die interessierte Öffentlichkeit zu öffnen. Hilfestellungen leisten der Bauernverband und sein Internetportal http://www.offener-hof.de/ .

DLG-Pflanzenbautagung 2015

bodenbearbeitung„Weniger ist Mehr“ – steht derzeit über allen ackerbaulichen Trends: Weniger Kulturen, reduzierte Bodenbearbeitung, dünnere Saaten und geringere Aufwandmengen bei Düngung und Pflanzenschutz. Konsequenz: weniger Erosion, verminderte Auswaschung, niedrigere Kosten und höhere Einkommen. Soweit die Theorie.
Tatsächlich ist die Welt komplexer: Fruchtfolge, Pflugverzicht und Einzelkornsaat beeinflussen Pflanzenschutz, Düngung sowie Betriebslogistik – und umgekehrt. Diese Bausteine hängen zusammen wie die Figuren im Schachspiel. Bei jedem Zug wird ein Baustein in die Hand genommen, abgeklopft und als Teil einer überlegten Strategie wieder neu eingesetzt. Denn obwohl ackerbauliche Fehler eine Zeitlang kompensiert werden können – irgendwann werden sie sichtbar und teuer. Dies rechtzeitig zu erkennen und die ackerbaulichen Maßnahmen optimal in das System einzupassen, ist die eigentliche Kunst im Ackerbau.
Hier setzt die DLG-Pflanzenbautagung 2015 an. Die Agrarpolitik greift über „Greening“ in die Fruchtfolgen ein und platziert so gesellschaftliche Ansprüche. Es wird enger beim chemischen Pflanzenschutz, die neue Düngeverordnung reduziert die Spielräume bei der Ernährung der Pflanzen. Hier ist der Landwirt gefordert, jede Einzelmaßnahme ist als Baustein wirksam in das Gesamtsystem des Acker- und Pflanzenbaus einzuordnen.
Nehmen Sie aus den Vorträgen Ideen für Ihren Betrieb mit. Mischen Sie mit in der Podiumsdiskussion und gewinnen Sie handfeste Einblicke in die praxisnahen Versuche zu Acker- und Pflanzenbausystemen am Standort Bernburg-Strenzfeld. Forschung von Landwirten für Landwirte!
DLG-Pflanzenbautagung am 11. Juni 2015 in Bernburg, Mensa der Hochschule in Strenzfeld.
Programm und Anmeldung: www.dlg.org/pflanzenbautagung
Tagungsort: Mensa der Hochschule Anhalt, Strenzfelder Allee 28, 06406 Bernburg-Strenzfeld
Anmeldung
Die Teilnahme an der DLG-Pflanzenbautagung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

3. DBV-Ackerbautagung

Am 12. und 13. Mai 2015 findet in Berlin die 3. Ackerbautagung des Deutschen Bauernverbandes mit der Leitfrage „Ackerbau 2020 – Wie gestalten sich die Rahmenbedingungen für den deutschen Ackerbau?“ statt.
Die deutschen Landwirte müssen sich auf viele Veränderungen einstellen. Die einzelbetriebliche Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik erfordert die Greeningmaßnahmen sinnvoll in den Ackerbau zu integrieren und bürokratische Hürden zu meistern. Auch mit Blick auf die Novelle der Düngeverordnung stehen Änderungen ins Haus. Der Berufsstand fordert hier die Sicherstellung einer sach- und fachgerechten Düngung. Im Vordergrund müssen die Grundsätze der Guten fachlichen Praxis stehen. Können Innovationen in Züchtung und im Bereich des Pflanzenschutzes Antworten geben auf die Fragen des Umgangs mit einer kleiner werdenden Palette an Wirkstoffen und zunehmendem Bedarf an Züchtungsfortschritte? Forderungen nach zusätzlichen Zertifizierungen, auch im Ackerbau, engen die Flexibilität in der Produktion ein und stellen die vermeintlichen gesellschaftlichen Ansprüche in den Mittelpunkt. Die dritte Ackerbautagung des Deutschen Bauernverbandes gibt auch einen Einblick in die aktuelle Marktlage. Besonderer Fokus wird dabei auf Getreide, Ölsaaten und Kartoffeln gelegt.
Programm und Anmeldung: http://www.bauernverband.de/ackerbautagung-2015

Agrarfinanztagung von DBV und Rentenbank

Landwirtschaft ist sehr kapitalintensiv. Der Kapitaleinsatz je Arbeitsplatz liegt mit 465.000 Euro fast doppelt so hoch wie im produzierenden Gewerbe und um den Faktor 10 höher als im Baugewerbe. Der Fremd-Kapitaleinsatz erreichte Ende 2014 einen Gesamtbetrag von 48 Milliarden Euro. Gleichzeitig hatten sich die wirtschaftliche Stimmung und das Investitionsklima in der deutschen Landwirtschaft eingetrübt. Welche Perspektiven bestehen aktuell für Investitionen und deren Finanzierung? Diese Frage stellt sich die diesjährige gemeinsame Agrarfinanztagung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und der Landwirtschaftlichen Rentenbank, die am 22. April 2015 in Berlin stattfindet.
Unter dem Thema „Trendwende oder Delle auf den Agrarmärkten? – Auswirkungen auf das Agrarbanking“ werden einzelne Betriebszweige analysiert, so zum Beispiel die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Milchviehhaltung im sich verschärfenden internationalen Wettbewerb. Auch die Konsequenzen der steigenden Anforderungen an das Tierwohl für die Nutztierhaltung werden erörtert. Zudem stellt der Verband Deutscher Bürgschaftsbanken ein neues Förderinstrument vor: Bürgschaften in der Landwirtschaft, die mit Hilfe eines EU-Programms abgesichert werden.
Die Details des Programms der Agrarfinanztagung und die Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.bauernverband.de/agrarfinanztagung2015.

agra 2015 zeigt starke Landwirtschaft

Foto: agra GmbH

Foto: agra GmbH

Die 13. mitteldeutsche Landwirtschaftsausstellung vom 23. bis 26. April auf dem Leipziger Messegelände steht in den Startlöchern. Weiterlesen

DBV-Forum Boden – Auftakt zum Internationalen Jahr des Bodens

flaechenfrassZum Auftakt des Internationalen Jahres des Bodens veranstaltet der DBV am 22. Januar 2015 (14:30 bis 18:00 Uhr) im City Cube in Berlin das „Forum Boden“. Weiterlesen

6. Berliner Milchforum: „18 Tage vor Quotenende — Ankommen im Markt!“

milchviehDas 6. Berliner Milchforum wird am 12. und 13. März 2015 zum Thema „18 Tage vor Quotenende – Ankommen im Markt!“ im Hotel andel’s stattfinden. Weiterlesen

Ausbildungsmesse „CHANCE 2015“

kickstartZur Bildungsmesse „CHANCE“ stellen am 16. und 17. Januar 2015 rund 250 Aussteller aus verschiedenen Wirtschaftsbranchen ihre Aus- und Weiterbildungsangebote auf dem Gelände der HALLE MESSE GmbH vor. Weiterlesen